Gut fürs Geld: Strom sparen

Was kann der Einzelne schon bewirken? Der Flieger geht auch ohne mich und zum Einkauf um die Ecke mit dem Auto zu fahren, das wird die Umwelt wohl noch verschmerzen. Da sind ganz andere Übeltäter am Werk.

 

Gern gehört, nicht ganz falsch, aber auch nicht richtig.

 

Was, wenn sich viele Einzelne einer guten Idee anschließen und in zehn Jahren rund 450.000 Tonnen Kohlendioxyd einsparen, die sonst die Luft verpestet hätten. Ohne Einbuße, sondern sogar noch mit Gewinn für den eigenen Geldbeutel. Gibt’s nicht?

 

So geschehen im Land der Ideen

Gibt’s. Seit Dezember 2008 gibt es das Projekt „Stromspar-Check kommunal“, ein Kind der Nationalen Klimaschutz-Initiative und getragen mit Geldern des Bundesumweltministeriums. Die Idee hat gefruchtet, denn inzwischen haben sich über 150 Städte und Gemeinden der Initiative angeschlossen. Dort sind jeweils lokale Bildungsträger und Wohlfahrtsorganisationen dafür zuständig, die Idee mit Leben zu erfüllen und der Stromverschwendung den Garaus zu machen.

So klappt's auch mit dem Stromsparen

 

In manchen Haushalten mag der Stromverbrauch nicht so sehr ins Gewicht fallen, für viele Menschen jedoch können die Energiekosten die Haushaltskasse ziemlich belasten - wenn wenig Geld zur Verfügung steht und etwa für stromsparende Geräte kein Cent übrig ist. An Familien mit geringem Einkommen richtet sich deshalb der Stromspar-Check vorrangig – und über 250.000 Haushalte haben das Angebot bisher wahrgenommen.

 

Stromspar-Check jetzt auch in Teltow-Fläming

Seit jüngstem gibt es auch in Teltow-Fläming Gelegenheit, mit professioneller Hilfe Strom zu sparen. Nach einjähriger Vorbereitung hat die Gemeinnützige Arbeitsförderungsgesellschaft Klausdorf (GAG) das Projekt in den Landkreis gebracht. Dazu gehörte, mehrere Stromchecker zu schulen und zu Fachleuten in Fragen des Energiesparens auszubilden.

Auch hier setzt das Projekt Maßstäbe. Die Berater waren bis vor kurzen selber noch Empfänger von Arbeitslosengeld und bringen vermutlich jenes Fingerspitzengefühl im Gespräch mit ihren künftigen Kunden ein, das Vertrauen schafft. Und Vertrauen ist nötig, denn Hilfe ohne Eigennutz schafft zunächst Skepsis.

Die ersten Stromspar-Checker im Landkreis

Und der Nutzen? Wer Strom sparen und damit mehr Geld für andere Dinge haben möchte, kann bei der GAG den Besuch eines Beraters anfordern. Derzeit gibt es fünf Experten in Luckenwalde und Zossen, drei Frauen und zwei Männer. In einem ersten Gespräch verschaffen sie sich einen Überblick über die Möglichkeiten, im Haushalt den Stromverbrauch zu senken. Später kehren die Berater mit Ideen zurück, die sich in der Wohnung leicht verwirklichen lassen.

Zumeist haben sie auch so genannte Soforthilfen bei sich: LEDs, Zeitschaltuhren, schaltbare Steckdosenleisten, wassersparende Duschköpfe, Hygrometer und Raumthermometer. Bis zu 70 Euro darf der Einbau von Kleinteilen betragen – für die Wohnungsinhaber ebenso gratis wie die fachmännischen Ratschläge zum Stromsparen. Und wenn der Kühlschrank ein betagter Stromfresser sein sollte, gibt es womöglich einen Gutschein über 150 Euro zum Kauf eines moderneren Geräts.

Erhalten die Stromsparer nun nach einem Jahr ihre Stromrechnung, dann werden die Kosten durchschnittlich 150 Euro weniger betragen als im Jahr zuvor und vielleicht weitere 95 Euro weniger, weil der Kühlschrank gegen ein sparsameres Gerät ausgetauscht wurde. Diese Zahlen haben die Fachleute im Rückblick auf eine fast zehnjährige Praxis errechnet.

Die Freude über den kleinen Geldsegen teilen sich die Stromsparer übrigens mit Stadt, Gemeinde und Staat. Auch sie gehen nicht leer aus. Der Bund spart mit jedem erfolgreichen Check gute hundert Euro und die Kommune weitere 140 Euro, wenn der Stromsparer etwa ein Jahrzehnt auf seinen Verbrauch achtet. Das haben die Experten vom Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen errechnet, der auch die GAG zum Projektstart beraten hat.

Welchen Grund sollte es also geben, auf einen fachmännischen Stromspar-Check zu verzichten? Wer einmal auf den Geschmack gekommen ist, dass Sparsamkeit beim Energieverbrauch Gewinn bringt, der entdeckt schnell weitere Gelegenheiten, mit offenen Augen und Umweltbewusstsein durchs Haus zu gehen - zum Schutz von Klima und eigenem Geldbeutel.

PS. 450.000 Tonnen CO2 entspricht ungefähr der Menge an giftigen Gasen, die alle Brandenburger Autos zusammen in die Luft blasen, wenn jeder Fahrer zwei Tankfüllungen leerfährt. Da lohnt sich doch, mal etwas Strom zu sparen und zu den Guten zu gehören. (US)

Zu den Strom-Checkern in Luckenwalde                             und in Zossen

GAG mbH Klausdorf                                                                GAG mbH Klausdorf 
Trebbiner Str. 30b                                                                    Kirchplatz 1-2
14943 Luckenwalde                                                                 15806 Zossen
Tel.: 03371 / 40 23 120                                                            Tel.: 03377 / 2011-0
Mobil: 0152 / 547 165                                                              Tel.: 03377 / 2017712


+++ Stromspar-Check gewinnt „Social Innovation”-Preis +++
13.11.2017  - Stromspar-Check wurde im Rahmen der Weltklimakonferenz 2017 von der Initiative Ashoka und der Schneider Electric Foundation ausgezeichnet.
Als gelungenes Beispiel für soziale Innovation bei der Bekämpfung von Energiearmut wird heute das bundesweite Projekt Stromspar-Check Kommunal während der Weltklimakonferenz in Bonn von der Initiative Ashoka und der Schneider Electric Foundation ausgezeichnet. ... (mehr)

Zurück