Auf Tour durch ein tolerantes Brandenburg

Anlässlich des Jubiläums „20 Jahre Tolerantes Brandenburg“ radeln sieben Jugendliche zwei Wochen lang durch das Bundesland und besuchen Orte, die sich durch besondere Aktionen für ein tolerantes Brandenburg ausgezeichnet haben.

Die Fahrrad-Tour des selbsternannten „B-Teams“ war am 7. Juni in Potsdam von Ministerpräsident Dietmar Woidke gestartet worden und wird im Cottbuser Stadtteil Sachsendorf-Madlow in einer gemeinsamen Veranstaltung mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ihren Abschluss finden. Auf  insgesamt 30 Stationen wollen die jungen Radler mit engagierten Bürgern, Vereinen und Initiativen ins Gespräch kommen, die vor Ort für eine offene und tolerante Gesellschaft streiten.

Von unterwegs berichten die Tour-Teilnehmer in einem Blog und in den sozialen Netzwerken über ihre Erlebnisse.

 

Im Landkreis Teltow-Fläming werden die Jugendlichen nach Gesprächen und Begegnungen in Blankenfelde-Mahlow und Zossen am 21. Juni in Jüterbog Pfarrerin Mechthild Falk treffen, die sich mit ihrem Engagement für die Integration von Flüchtlingen einen Namen gemacht hat. Falk ist die Flüchtlingsbeauftragte des evangelischen Kirchenkreises.

Die B-Team-Tour findet in Kooperation mit der Koordinierungsstelle „Tolerantes Brandenburg“ statt, Träger ist der gemeinnützige und überparteiliche Berliner Verein Kumulus e.V..

Zurück