• Start
  • Empfehlungen zum Weiterlesen

Unsere Lese-Tipps

Antisemitismus

Der tödliche Anschlag in Halle hat einmal mehr ein Schlaglicht darauf geworfen, wie stark die Feindseligkeit gegenüber Jüdinnen und Juden in rechten und rechtsextremen Milieus Deutschlands noch wirkt. Und: Nicht nur in Deutschland reicht der Antisemitismus bislang bis in die Parlamente.

Weiterlesen …

Demokratie in Gefahr

Wie können Lehrer gegen Denunziationsplattformen, also Online-Pranger der AfD vorgehen, für die sie Informationen von Schülern erhofft? Welche Möglichkeiten gibt es für die offene Kinder- und Jugendarbeit, wenn ihre pädagogischen Ansätze aus der rechten Ecke diffamiert werden? Auf welche Weise können überhaupt Diffamierungskampagnen gegen Demokratieprojekte wirksam abgewehrt werden?

Weiterlesen …

„Die AfD setzt psychologische Faktoren skrupelloser ein“

Sechs Jahre nach ihrer Gründung ist die Alternative für Deutschland (AfD) in allen deutschen Landesparlamenten, als größte Oppositionsfraktion im Bundestag und im Europäischen Parlament vertreten. Bislang wurde dieser Aufstieg aus politischer und gesellschaftlicher Perspektive analysiert.  ...

Weiterlesen …

Sehnsucht nach traditionellen Geschlechterrollen

Rechtsextreme und Islamisten sind sich in ihrer Einstellung Frauen gegenüber nahezu einig: Das weibliche Geschlecht ist dem männlichen unterlegen. Für die einen ist diese Haltung gottgewollt - für die anderen gilt nur die traditionelle Hausfrau und Mutter als Bewahrerin der „reinen“ Familie.

Weiterlesen …

Atlas der Migration

70 Millionen Menschen sind derzeit weltweit auf der Flucht, und noch viel mehr verlassen ihre Heimat, weil sie anderswo bessere Möglichkeiten für sich erhoffen. Die Zahl der Migrantinnen und Migranten über Ländergrenzen hinweg schätzen die Vereinten Nationen auf weltweit 258 Millionen Menschen. Nur ein Bruchteil von ihnen erreicht Europa. 85 Prozent aller Flüchtlinge werden von Ländern  ...

Weiterlesen …

Dorfgespräche

Wie kann es gelingen, das Zusammenleben der Menschen in Dörfern im ländlichen Raum demokratisch zu stärken? Diese Frage steht im Mittelpunkt von „Dorfgespräch – Ein Beitrag zur Demokratieentwicklung im ländlichen Raum“, einer neuen Publikation der Stiftung Mitarbeit.

Weiterlesen …

Atlas der Zivilgesellschaft

Um es vorwegzunehmen: Der Handlungsraum für Initiativen, Organisationen, Vereine und Einzelpersonen, die sich für und in der Zivilgesellschaft einsetzen, schrumpft weltweit immer stärker. Wer sich für bürgerliche und politische Rechte engagiert, für demokratische Verhältnisse und eine offene Gesellschaft mit Meinungs-, Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit einsetzt, der ist in immer mehr Ländern gefährdet.

Weiterlesen …

Alles nur Theater?

Immer häufiger und immer offener sehen sich zivilgesellschaftliche Initiativen Angriffen von rechtsextremen wie rechtspopulistischen Einzelpersonen und Gruppierungen ausgesetzt. Das betrifft auch die Kunst- und Kulturszene, ...

(Die Verbreitung der Broschüre ist eingestellt worden.)

Weiterlesen …

Zuwanderer sind nach wie vor willkommen

Die deutsche Bevölkerung steht der Zuwanderung wesentlich geneigter gegenüber, als rechtspopulistische Abschottungsideeen nahelegen. Das ergibt sich aus einer neuen Studie der Universität Bielefeld, die die Konfliktforscher Andreas Zick und Madlen Preuß verfasst haben.

Weiterlesen …

Broschüre: Projekte gegen Rassismus und Diskriminierung

Die Broschüre gibt einen Einblick in die Arbeit einiger Projekte, die ihren Tätigkeitsschwerpunkt auf die Prävention von Rassismus und rassistischer Diskriminierung legen. Dabei bildet sie nur einen Zwischenstand der bisherigen Arbeit ab, denn die Projekte befinden sich mitten in der Erprobung ihrer neuen Ansätze.

Weiterlesen …

So schaffen wir das – eine Zivilgesellschaft im Aufbruch

In der Auseinandersetzung mit Flucht hat sich die deutsche Zivilgesellschaft neu aufgestellt. Zwischen 2015 und 2016 sind etwa 15.000 Projekte entstanden, in denen kreative Antworten auf die vielfältigen Herausforderungen der Zuwanderung gefunden wurden. Sie bilden eine Alternative zu Panikreaktionen, die den einzigen Umgang mit Flucht in Kontrollen und Abschreckung sehen.

Weiterlesen …

Wie blickt Deutschland auf Flüchtlinge?

Bei der Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland steht für die meisten Bundesbürger der Aspekt der humanitären Hilfe im Vordergrund. In der Einschätzung der Flüchtlingssituation gibt es eine eher positive Stimmungslage im Westen der Republik, während in den östlichen Bundesländern Skepsis vorherrscht. Das ist das Ergebnis einer soeben erschienenen Studie des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Evangelischen Kirche in Deutschland mit dem Titel "Skepsis und Zuversicht - Wie blickt Deutschland auf Flüchtlinge?".

Weiterlesen …

Was tun? Europakrise und Rechtspopulismus

Rechtspopulisten gewinnen das Vertrauen immer größerer Wählerkreise und scheinen bei ihrem Siegeszug nicht zu stoppen. Wo liegen die Ursachen? Was sind die Gefahren? Was ist zu tun? Christopher Senf kommentiert.

Weiterlesen …

„Der deutsche Ursprung liegt im Fremden“

Die Deutschen: ein Volk von Einwanderern. Der Historiker Johannes Fried wirft einen Blick zurück in die "Anfänge der Deutschen". Im Gespräch nimmt der Frankfurter Wissenschaftler auch Stellung zu der angeblichen Bedrohung vermeintlich eigener Werte der Deutschen.

Weiterlesen …

Analyse rassistischer Kampfzonen

"Der Rassismus ist ein gesellschaftliches Machtverhältnis, das Strukturen und Institutionen ebenso wie Handlungen und Ideologien umfasst." Achim Bühls Definition des Rassismus in seinem Buch „Anatomie eines Machtverhältnisses“ kann man sich nicht oft genug vergegenwärtigen.

Weiterlesen …

Was ist Populismus?

Wer wird heute nicht alles als Populist bezeichnet: Gegner der Eurorettung, Figuren wie Marine Le Pen, Politiker des Mainstream, die meinen, dem Volk aufs Maul schauen zu müssen. Vielleicht ist ein Populist aber auch einfach nur ein populärer Konkurrent, dessen Programm man nicht mag, ...

Weiterlesen …

Bestandsaufnahme: Rechtsextremismus 2016

Sind rechtsextreme Orientierungen wieder angestiegen? Wie weit reichen sie in die Mitte der Gesellschaft? Richtet sich Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit vor allem gegen Asylsuchende oder auch gegen andere (schwache) Gruppen?  Wird die Gesellschaft von Demokratiezweifeln gespalten? Antworten versucht die aktuelle »Mitte-Studie« der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Weiterlesen …

Handbuch Islam gibt Antworten

Zahlen, Fakten und Grundlagenwissen zu Islam und Muslimen in Deutschland präsentiert das Journalisten-Handbuch zum Thema Islam. Das vom Mediendienst Integration herausgegebene 162-seitige Buch ist Anfang November 2016 erschienen und bündelt zahlreiche Beiträge in- und ausländischer Islamforscher.

Weiterlesen …

Wohin?

In dem Projekt „Wohin?“ wurde Autoren und Intellektuellen aus knapp 40 Ländern der Welt ein Fragebogen zu Flucht und Migration vorgelegt. Das Kulturmagazin des Goethe-Instituts hat die Fragen gestellt und gebündelt. Inspirationsquelle waren dabei die Fragebögen des Schweizer Schriftstellers Max Frisch, ....

Weiterlesen …

Befremdungskultur

Die Begegnung mit Menschen aus anderen Weltgegenden kann unser Gemeinschaftsgefühl auf eine harte Probe stellen. Es ist so banal wie herausfordernd: Wir stellen fest, dass der Fremde uns in vielem wirklich fremd ist, ...

Weiterlesen …

Die Zerreißprobe

Alle reden davon, wie Flüchtlinge, Einwanderer sich integrieren können – Lamya Kaddor dreht die Frage um: Muss sich nicht auch die Mehrheitsgesellschaft ändern?

Weiterlesen …

Hasskommentare mit Klarnamen

Hasskommentare in sozialen Medien können schnell die Reputation einer Person oder eines Unternehmens beschädigen oder gar zerstören. Der Grund für solche Posts sei, so die gängige Meinung, dass die Verfasser im Internet meist anonym aufträten.

Weiterlesen …

Niemand flieht ohne Grund

Zum ersten Mal seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs hat die Zahl der Flüchtlinge weltweit 50 Millionen überschritten. Die Fluchtursachen sind vielfältig: Kriege und Konflikte, Umweltzerstörung oder der Verlust der Lebensgrundlagen.

Weiterlesen …

Traut euch, uns zuzuhören

Auf manche Linke in Deutschland ist Ahmad Mansour nicht gut zu sprechen - zumindest nicht, wenn sie sich zu selbsternannten Beschützern konservativer Muslime aufschwingen. ...

Weiterlesen …

Wie sehr Europa vom Islam geprägt ist

Dass der Islam historisch eine Vielfalt an Deutungen und Anschauungen zulässt, wird von immer weniger Muslimen heute gesehen. "Dabei hätte es der Islam leichter, im Heute  anzukommen, wenn er an die vielen Traditionen anknüpfen würde," meint der Islamwissenschaftler Thomas Bauer.

Weiterlesen …

Fluchtpunkt Europa

Die Bilder von Menschen, die vor Tod, Gewalt und Not fliehen, von Trecks in Syrien und Ertrinkenden im Mittelmeer erregen Entsetzen und Mitleid. Und zugleich fürchten sich viele Menschen vor denen, die da kommen: vor fremden Kulturen, vor Kriminalität und hohen Kosten. Kann Europa, kann vor allem Deutschland es sich überhaupt leisten, so viele Menschen aufzunehmen?

Weiterlesen …

Wie viele Flüchtlinge sollen wir aufnehmen?

Die Flüchtlingsfrage gehört zu den drängendsten politischen und humanitären Herausforderungen der Gegenwart. In der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte ist ein Recht auf Asyl verankert. Dessen Inanspruchnahme durch Millionen von Flüchtlingen könnte jedoch auch bewährte europäische Demokratien in ihrer Stabilität bedrohen.

Weiterlesen …